Kennst Du Gozo?

Im maltesischen Winter, von Oktober bis April, ist die beste Zeit, um über die Insel zu spazieren, besonders für mich und in mein Alter. Es ist nicht zu warm und meistens trocken. In den letzten Monaten habe ich während meiner Spaziergänge neue Orte gefunden. Jetzt ist es an der Zeit, meinen Reiseführer für Gozo auf den neuesten Stand zu bringen.

Bei einem Spaziergang entlang der Küste von Qala nach Nadur besuchte ich den Dahlet Quorot Beach, einen schönen Strand mit Fischerhütten. Er hat einen Imbisswagen im Sommer, jetzt nahm ich mein Mittagessen mit und genoss meine Pause am Meer. Dieser Ort ist nicht überfüllt wie Ramla oder San Blas und Marsalforn. Ich bin sicher im Sommer wieder da.

Der nächste interessante Ort wurde mit meiner Familie und meinen Freunden entdeckt, als ich ihnen meine wunderschöne Insel zeigte. Wir suchten ein Restaurant am Strand von Xewkija, wo wir letzten Sommer waren. Wen wundert, dass wir die falsche Straße genommen haben und einen schrecklich holprigen schmalen Pfad entlang gefahren sind. Am Ende erreichten wir Mgarr Ix Cini, ein Strand am Ende einer Förde.

Dieser kleine Strand liegt abseits der Touristenstraßen und meistens ruhig und wenig besucht. Man sagte uns, dass ein kleines Restaurant in der Saison gutes Essen und Getränke anbietet. Von diesem Strand werde ich in der Saison meinen Gästen berichten. Wir fuhren zurück nach Sanat und der nächste Halt war Xlendi. Hier haben wir zu Mittag gegessen.

Ich habe übrigens den Weg zur Tal-Mixta-Höhle gefunden. Wenn man sich in der Ramla Bay aufhält, sieht man sie auf der rechten Seite des Kliffs. Es liegt gegenüber von Calypso Cave und gibt eine Idee von der eingefallenen Höhle der Calypso. Sie bot Schutz für die Bauern in der Vergangenheit, sie wird jetzt für Heilungsfeiern, Joga-Kurse oder Musikveranstaltungen genutzt wurde. Man hat einen herrlichen Blick über die Ramla Bay und das Meer. Ein guter Ort für ein privates Picknick außerhalb der Saison. 

. Das alles findet man im Gozo Guide auf meiner Website, Rubrik „Mein Gozo“ und hat jetzt viele neue Empfehlungen auch für Restaurants. Schau es dir an und gib bitte ein Feedback.

0 Kommentare

Aus dem Winterschlaf erwacht!

Keine Sorge, ich lebe noch! Das stürmische Wetter mit starkem Regen, Donner und starkem Wind ist nun vorbei und die ruhigen, gemütlichen, warmen und sonnigen Tage sind zurück auf die Insel.

gIn den letzten Wochen habe ich im Haus gearbeitet. Ich dekorierte mein Zuhause mit „upgecycleten“ Möbeln, selbstgeknüpftem Teppich und neuen Vorhängen und begann mit der Gartenarbeit, um in den nächsten Wochen eigene Kräuter, Salat und Gemüse zu bekommen. Die sonnigen Tage im Winter, ja wir hatten eine Menge davon, habe ich genossen mit Spaziergängen rund um die Insel, den Besuch von Victoria und die anderen Dörfer, bevorzugt diese am Meer. Ich habe ein paar neue interessante Plätze gefunden, die einen Besuch wert sind.

Natürlich hatte ich in dieser Zeit Gäste im Haus. Sich um sie zu kümmern, war eine Freude und keine Verpflichtung. Besonders die Tage mit Family & Friends haben mein Leben glücklich gemacht!

Meine tägliche Kaffeepause bei Zeppi und auch die Musik Events bei Nacht, das Treffen mit den Frauen der „Ladies Night“ Gruppe, die Abende mit meinen Freunden in Gozo und nicht zuletzt der Besuch des Reiterhofs von Charly machen mein Leben in Qala perfekt!

0 Kommentare

Sonntagsspaziergang - Relaxen auf Gozo

Nach den winterlichen Wochen im verschneiten Bayern wieder zu Hause, genieße ich die sonnigen Stunden ausgiebig.

Ein kleiner Spaziergang runter zum Hafen ist ein kostenloses Vergnügen und bringt den Körper und Geist wieder auf Betriebstemperatur. Statt Stiefel, Wintermantel und Pudelmütze, reicht mir bei den jetzt herrschenden Temperaturen, heute 18 C, Pullover und Hose um mich ins Freie zu begeben. 

Eine knappe dreiviertel Stunde wandere ich immer an der Küste entlang und kann mich kaum satt sehen an den grünen Feldern, blühenden Wiesen und dem glitzernden Meer. 

Gemeinsam mit der Fähre aus Malta erreiche ich den Hafen und der Bus nach Qala ist auch schon da. Oben wieder angekommen, mache ich eine kurze Rast im Zeppi's, doch mein Cappuccino fällt heute aus. Die Maschine verweigert ihren Dienst und so gibt es nur eine Limo, bevor es weitergeht  an der Küste entlang wieder zurück in mein gemütliche Zuhause.

Schön wars!

 

 

0 Kommentare