Ganz schön faul die Haubi!?!

Jaja, mein Leben besteht nicht nur aus Website Gestaltung, Artikel schreiben und Fotos machen. Ein Haus mit vier Schlafzimmern und eben so vielen Bädern auf drei Ebenen mit Wohn-, Essbereich, Küche, Pool und Vorgarten wollen gepflegt werden. Das nicht nur wenn Familie und Freunde alles mit Leben füllen. 

Ehrlich so viel Hausarbeit wie hier hatte ich mein Lebtag nicht!

 

 

Einkaufen auf Gozo ist auch nicht immer einfach.

mehr lesen 0 Kommentare

Der Sommer geht zu Ende

Endlich beginnt auch für mich die Badesaison auf Gozo. Von Mai bis September standen meine Gäste im Vordergrund und relaxen oder ein Strandbesuch war nicht drin. Der Oktober lässt mich nun die Insel genießen. Bei 26° C ist das Wasser klasse und ich in meinem Element.

Mitte Mai war auf einen Schlag Sommer auf Gozo. Als ob jemand den Schalter umgelegt hatte war der Wind warm und die Sonne strahlte vom blauen Himmel. Hatten wir bis dato heftige Regenfälle und stürmischen Wind war plötzlich alles wie weg geblasen. Ich sollte nicht übertreiben, es war nicht täglich so. Doch ins Meer gingen nur Taucher gut eingepackt. Meine Lieben kamen Anfang April ins Haus und auch da konnten wir schöne Ausflüge machen. Doch abends fand das Leben im Haus statt. 

Das änderte sich mit dem Sommeranfang. Laue Abende lockten  Einwohner und Gäste hinaus ins Freie und die Abende im Zeppi's oder vor den Restaurants hatte wieder Saison.

Meine Besucher waren überrascht, dass der Sommer auf Gozo so trocken und heiß war. Der Wettergott hatte sich ausgetobt und legte eine lange Pause ein. Die Sommergewitter des Jahres 2018 fanden keine Wiederholung und mit einem halben Regentag ende August war es das für dieses Jahr. 

Meine Tomaten und Salat Ernte war super und jetzt sind die ersten frischen Gemüsen ernte reif. 

 

0 Kommentare

Kennst Du Gozo?

Im maltesischen Winter, von Oktober bis April, ist die beste Zeit, um über die Insel zu spazieren, besonders für mich und in mein Alter. Es ist nicht zu warm und meistens trocken. In den letzten Monaten habe ich während meiner Spaziergänge neue Orte gefunden. Jetzt ist es an der Zeit, meinen Reiseführer für Gozo auf den neuesten Stand zu bringen.

Bei einem Spaziergang entlang der Küste von Qala nach Nadur besuchte ich den Dahlet Quorot Beach, einen schönen Strand mit Fischerhütten. Er hat einen Imbisswagen im Sommer, jetzt nahm ich mein Mittagessen mit und genoss meine Pause am Meer. Dieser Ort ist nicht überfüllt wie Ramla oder San Blas und Marsalforn. Ich bin sicher im Sommer wieder da.

mehr lesen 0 Kommentare

Aus dem Winterschlaf erwacht!

Keine Sorge, ich lebe noch! Das stürmische Wetter mit starkem Regen, Donner und starkem Wind ist nun vorbei und die ruhigen, gemütlichen, warmen und sonnigen Tage sind zurück auf die Insel.

gIn den letzten Wochen habe ich im Haus gearbeitet. Ich dekorierte mein Zuhause mit „upgecycleten“ Möbeln, selbstgeknüpftem Teppich und neuen Vorhängen und begann mit der Gartenarbeit, um in den nächsten Wochen eigene Kräuter, Salat und Gemüse zu bekommen. Die sonnigen Tage im Winter, ja wir hatten eine Menge davon, habe ich genossen mit Spaziergängen rund um die Insel, den Besuch von Victoria und die anderen Dörfer, bevorzugt diese am Meer. Ich habe ein paar neue interessante Plätze gefunden, die einen Besuch wert sind.

mehr lesen 0 Kommentare

Sonntagsspaziergang - Relaxen auf Gozo

Nach den winterlichen Wochen im verschneiten Bayern wieder zu Hause, genieße ich die sonnigen Stunden ausgiebig.

Ein kleiner Spaziergang runter zum Hafen ist ein kostenloses Vergnügen und bringt den Körper und Geist wieder auf Betriebstemperatur. Statt Stiefel, Wintermantel und Pudelmütze, reicht mir bei den jetzt herrschenden Temperaturen, heute 18 C, Pullover und Hose um mich ins Freie zu begeben. 

Eine knappe dreiviertel Stunde wandere ich immer an der Küste entlang und kann mich kaum satt sehen an den grünen Feldern, blühenden Wiesen und dem glitzernden Meer. 

Gemeinsam mit der Fähre aus Malta erreiche ich den Hafen und der Bus nach Qala ist auch schon da. Oben wieder angekommen, mache ich eine kurze Rast im Zeppi's, doch mein Cappuccino fällt heute aus. Die Maschine verweigert ihren Dienst und so gibt es nur eine Limo, bevor es weitergeht  an der Küste entlang wieder zurück in mein gemütliche Zuhause.

Schön wars!

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ich bin ja sooo beschäftigt! ----

Nun bin ich seit Januar 2017 in das Leben der kleinen dörflichen Gemeinschaft Qalas eingetaucht. Meine Tage sind bestimmt durch den Einkauf im Dorfladen von Benna, meiner Cappuccino Pause in Zeppi's Pub, Gästezimmer putzen, Bettwäsche und Handtücher waschen, Gästezimmer dekorieren, den Kräutergarten im Vorhof, den Gemüsegarten auch der Dachterrasse und die Pflanzen am Pool zu pflegen. 

Doch zum Glück bin ich eine privilegierte Maid mit eigenem Pool, die mal einen erfrischenden Break machen kann!

Dazwischen gibt es kleine Parties mit den Gästen am Pool, ein Umtrunk mit den Nachbarn oder einem geselligen Abend mit den Mädels bei der Ladies Night, einer netten Runde bestehend aus Damen aus Großbritannien, Australien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien und Malta. Wir treffen uns zweimal im Monat zum ratschen, Spaß haben und die Gastronomie der Insel zu testen. So kann frau die Insel einmal anders kennen lernen.

 

Nachdem ich meine Winterarbeit, den Gozo Guide, fertig gestellt hatte, stand das nächste Projekt an. Neue Möbel braucht das Haus und so widmete ich mich dem IKEA Katalog um Neues für mein "Little Lighthouse", dem 2. Gästezimmer auszusuchen und zu bestellen. Die alten Möbel waren abgerockt und das Ergebnis meiner Arbeit kann sich sehen lassen! 

mehr lesen 0 Kommentare

Mein Gozo

Nach einem Jahr auf der Insel und vielen Ausflügen über die Insel war es Zeit die Eindrücke Revue passieren zu lassen. Meine Gäste hatten das Jahr über viele Fragen, praktische, informative aber auch nach dem Leben auf Gozo. Die üblichen Reiseführer der Insel sind ja ganz nett, aber auch schon etwas angestaubt.  Meine erste Idee war ein Fotobuch zumachen. Doch ersten ist es recht teuer und zweitens lässt die Aktualität schon nach einem Jahr zu wünschen übrig. Warum sollte ich nicht die neuen Medien nutzen und eine Website gestalten.

Wer mich kennt weiß,  zwischen Idee und Realisierung liegt nicht viel Zeit. So ist nun die deutsche Version fertig.  Das Pendant auf Englisch kommt demnächst. Don't worry! 

Gehe auf "Mein Reiseführer für Gozo" und schon bist du da. Viel Spaß bei der Lektüre!

0 Kommentare

Mein Reiseführer für Gozo kommt

„Warum Gozo?“

Diese Frage stellte mir jeder als ich aus einer kleinen Stadt, nur wenige Kilometer von Münchens City entfernt, auf die kleine Insel im Mittelmeer zog. Die Antwort möchte ich mit diesem sehr persönlichen Reiseführer geben. Als Großstadt-Pflanze aus Berlin aufs Dorf?  Das war eine Herausforderung für mich. Doch ich stellte schnell fest; Kein Vergleich mit den Dörfern in Oberbayern. Die Mischung macht den Unterschied. Einheimische, Residenten aus aller Welt, Urlauber und vor allem junge Menschen auf ihren Trips durch die Welt sind für das Flair der Insel verantwortlich. Mein erstes Jahr auf Gozo gab mir Zeit und Gelegenheit die Dörfer, ihre Feste, Freizeit Möglichkeiten rund ums Jahr zu erkunden. Das städtische Leben in Victoria zu genießen und den „Way of Life“ in der ausländischen Community kennen zu lernen stand auf der Agenda. Das alles möchte ich dir zeigen. Folge meinen Spuren auf Gozo.

Viel Spaß, deine Rita

0 Kommentare

Ein ganz normaler Tag .....

Die Sonne geht auf über dem kleinen Archiepel mitten im Mittelmeer. Die Hähne krähen und die ersten Autos bringen ihre Fahrer zur Arbeit. Der Blick vom Balkon offenbart einen wolkenlosen Himmel und ich weiss, heute wird es heiss.
Gestern sind die letzten Gäste abgereist und die Wäsche wurde gewaschen. Die Bügelwäsche wartet und steht wie ein schlechtes Gewissen im Weg herum. Die nächsten Gäste kommen morgen, 

also keine Müdigkeit vorschützen und raus aus den Federn. Mieze wundert sich, was ist denn heute mit Fraule los, sie schläft doch sonst bis 9 AM?

Das Bügelbrett auf dem Balkon aufgebaut und die noch kühleren Stunden im Schatten ausgenutzt. Die Wäsche ist gemacht und eine Pause am und im Pool habe ich jetzt verdient, oder?! Nach dem Bad ein kleines Frühstück und die Putzsachen ausgepackt und ab ins "Little Lighthouse", klar Schiff machen. Bin schon echt geübt im Zimmer machen, nach einer Stunde ist alles perfekt und es kann im "little Rose" gleich weiter gehen. Den oberen Wohnbereich noch saugen und Staub wischen, mein Schlafzimmer und Bad putzen und ich bin fertig mit der Hausarbeit, denkste, da gibt es ja noch das Erdgeschoss.

Es ist mittag und ich kann eine Pause echt vertragen. Ein frischer Salat mit Käse, frischem Brot und einem Glas Saft geben neue Energie und ein Sprung in den Pool bringen die nötige Abkühlung. Die Emails checken und einen Blick in die AIRBNB App - nicht schlecht die ersten Buchungen für den Herbst sind da. Mit den neuen Gästen Kontakt aufnehmen und wo frau schon im Netz ist, gleich noch den Kontenstand prüfen.

Endlich ein Stündchen auf die Sonnenliege, natürlich im Schatten, ich bin ja nicht blöd! Die Küche wird noch aufgeräumt und dann ab unter die Duschen, fertig machen für die Fahrt nach Victoria, ein mal pro Woche muss das sein.

Es ist halb drei und Affen heiss, doch ich sitze im klimatisierten Linienbus in die Inselhauptstadt. Es ist kurz nach drei und ich kehre erstmal in "meinem" Cafe am Busbahnhof ein. Ein Cappuchino muss sein. Dann gehts in den Supermarkt im "The Duke" und da schau ich auch noch im Kitchen rein, gibt ja vielleicht wieder Sonderangebote für Deko, Tischwäsche oder Badutensilien. "The George" ist auch einen Besuch wert, könnte ja neue Kollektionen haben. Kucken kostet ja nichts!

So, der Einkauf im Lighthouse Supermarket ist gemacht und bis die Lieferung im Haus ankommt habe ich noch reichlich Zeit. Es geht die Hauptstrasse rauf zum Independence Place und dort zum BOV Automaten, catch your cash! Vorbei an den Touristen Shops zum Tabakladen und dann ein Eis im Schatten der Kirche des Heiligen Georg.

mehr lesen

Möbliertes Wohnen - was für mich?

Diese Frage hat mich wochenlang umgetrieben. Lege ich doch wert auf eine persönliche Gestaltung meines Umfeldes. In der Vergangenheit habe ich alle 3 Jahre meine Wohnung umgestaltet und etwas ausprobiert. Nun sollte ich in ein fertiges Haus einziehen, in dem von der Klobürste bis zum Liegestuhl alles vorhanden ist?

Ein schwieriges Thema für mich! Wie ich eine Lösung fand will ich hier beschreiben....

OK, ich kann mir viel vorstellen und so sah ich beim ersten Besuch meines Hauses in Qala mein künftiges Heim vor meinem inneren Auge. Die Deko, die Bilder und diverse Haushaltsutensilien müssen raus, meine Sachen sind ja unterwegs. Gut, dass der Eigentümer dabei mitspielt und ich mit der Umgestaltung beginnen kann.

Das Schlafzimmer im Parterre brauche ich nicht, das kann mein Esszimmer werden, da der Esstisch aus der Küche raus muss. Ich habe es lieber etwas strukturierter und ein Arbeitsplatz wäre auch nett.

Die Sitzgruppe im ebenerdigen Wohnbereich könnte auch schöner sein.

 

Vorher:

mehr lesen 0 Kommentare

Ab nach Victoria

Einkaufen auf Gozo soll geplant sein. Wann geht der Bus? Ich nehme den und 9:12 AM nach Imgarr dem Fährhafen. Dort bekomme ich den Bus nach Victoria und spare mir den Weg über die Hügel und Täler und bin nach 40 Minuten mitten in der Stadt am Busbahnhof. 

 

Als erstes geht's zu "Coffee Break" mein Cappuccino wartet schon und ein kleiner Plausch mit den Brüdern der "Victoria Garage" gleich nebenan ist immer drin.

 

Ich will dich auf meinen Rundgang durch die Stadt mitnehmen. Hast du Lust?

 

Vom Cafè aus geht es die Strasse hinauf zum Platz St. Francis an dem das Victoria Hospital und diverse Regierungsbüros liegen, auch das Büro zur Registrierung neuer Zugezogener, sowie Strassencafés, Restaurants und Geschäfte. Wir überqueren den Platz und folgen der Triq Vajringa zur öffentliche Bücherei und biegen in die Triq Karita zum Platz St. Gorg. Der Weg führt vorbei an schön gestalteten Innenhöfen oder Eingangsbereiche der typischen Stadthäuser mit ihren Balkonen und kleinen Statuen an den Fassaden. Die Kirche ist wie immer einen Besuch wert. Restaurants und schöne Läden liegen an diesem Platz. Mein Ziel ist der Liqueurshop&Tabacciria, wen wundert es(?), hier kann ich meinen Zigaretten Vorrat und das Wein Depot aufstocken. Der kleine Schokoladen Laden ist ebenso einen Besuch wert, wie das Delikatessengeschäft mit Köstlichkeiten aus Gozo, Malta und Italien.

 

Beim shoppen auf Gozo sollte frau die Uhr im Auge haben. die Geschäfte schließen zwischen 12:30 und 16:30 PM! Diese Zeit nutzen wir für eine Lunchpause. Die Auswahl an Restaurants ist groß und so kann frau bei jedem Victoria Besuch etwas neues ausprobieren. 

 So schlendern wir gemütlich durch die Gassen zum Independence Place und vergessen nicht die Haushaltsgeschäfte zu betreten, eine wahre Fundgrube für alles und jedes. In den Gassen findet ihr Elegantes und Kurioses an Bekleidung, Schuhen, Hüten, Zubehör, aber auch Schneider, Schuster, Bäcker und Eisdielen. 

Ein Abstecher in das Rondell mit wechselnden Ausstellungen oder auf die nahe gelegene Zitadelle sind empfehlenswert.

 

Nach dem obligatorischen Besuch beim Bankautomaten (Qala hat keinen!) leiste ich mir im "Cafe Royal" heute mal ein Eis, denn es ist sehr warm.

mehr lesen 0 Kommentare

Jetzt wird es ernst, die ersten Gäste kommen

Ab Anfang März ist meine Anzeige auf AIRBNB geschaltet und siehe da, das Interesse an meinem Landhaus und seinen zwei Privatzimmern lässt mich nicht mehr schlafen. Komisch, die meisten Anfragen erreichen mich nach 22 Uhr. Keine Ahnung warum?

 

Meine erste Buchung erreichte mich um 4 Uhr morgens, kein Wunder, lebt der Gast doch in Australien und will von Ende April bis Ende Juni ein Zimmer beziehen- da kann frau nur sagen "Wow"! Ich verdiene Mietzuschuss im Schlaf.....

 

 

Die ersten Gäste erwarte ich am 1. April und hoffe, dass dies kein Aprilscherz ist. Bis dahin muss ich noch echt schuften, 

Sind doch drei Schlafzimmer, vier Bäder, zwei Wohnbereiche, ein Esszimmer und die Küche zu putzen. Von den zehn Fenstern und 2 Glastüren und dem Poolbereich ganz zu schweigen. Das Haus ist halt keine 2 Zimmerwohnung in Olching!

 

Natürlich muss ich zweimal pro Woche in die Inselhauptstadt Victoria, fällt mir doch immer wieder etwas ein, was ich unbedingt noch brauche. 

 

Und zwischen durch sind noch Möbel zu rücken, umzubauen oder aufzubauen. Doch dazu ein anderes mal mehr.

 

Die Frage "Was machst du so auf Gozo" sollte damit beantwortet sein.

 

 

0 Kommentare

Hallo aus Qala!

Gerade mal 30 Tage sind seit meinem Umzug nach Gozo vergangen und es hat sich schon viel getan in Ritas New Life. Die zwei Wochen im "Paradise Gardens", dem netten Haus von Alexandra in Xaghra, nutze ich Basis für die Recherche nach Einkaufsmöglichkeiten.

Wer bietet auf der Insel Lieferservice an? Wo finde ich Fresschen für Mieze und bringen sie das auch nach Hause? Wo gibt es Stoffe für Gardinen, Decken und Kissen?

Mitte Januar ist es dann soweit, ich habe ein Haus mit Pool in Qala gefunden. Der Mietvertrag ist schnell unterschrieben und zu meiner großen Freude habe ich einen sehr hilfsbereiten Briten zum Landlord.

 

Natürlich ist das Haus möbliert und entspricht auf den ersten Blick nicht unbedingt meinem Geschmack. Doch auf den zweiten Blick stelle ich fest, dass ich nun in englischen Stilmöbeln der 40-ger Jahre wohnen darf. 

 

Die zwei Kleiderschränke in hellem Holz wandern in die Küche mit dem gleichen Holzdekor. Wenn die helle Tischplatte von Ikea eintrifft, dann habe ich auch einen Schreibtisch mit der Kommode und den zwei Nachtischen in der Küche.

 

Die Sessel und Sofas der Sitzgruppen im Erdgeschoss und ersten Stock werden neu bezogen und passende Gardinen runden das neue Outfit ab.

Wartet ab, das wird schon noch......

0 Kommentare

JETZT AUF GOZO ERREICHBAR!

Es ist geschafft, der Mietvertrag fürs erste Jahr auf Gozo ist unterschrieben. Wie ist das so schnell möglich wird sich frau fragen. Hier ist alles machbar.

Am Montag traf ich meine Immo Agentin Kathya, sie konnte mir 3 Objekte anbieten. Das erste war nett aber am Kliff, sehr windig und im Winter mir definitiv  zu kalt, das zweite etwas schäbig und verwohnt, doch das dritte war es: mein Haus auf Gozo!

 

Es steht im Dorf Qala an der Süd/Ostküste von Gozo. Der Blick vom Balkon geht über den Kanal von Gozo hinüber nach Malta. Ein Katzensprung und frau ist am Hafen mit der Fähre nach Malta und doch ist frau auch mit dem Bus in nur 20 Minuten in der Inselhauptstadt Viktoria. Im Sommer ist frau nach einem kurzen Spaziergang an der Badebucht mit ihrem kleinen Sandstrand. Ein paar Schritte vom Haus entfernt ist der Hauptplatz des Ortes mit der großen Kirche, der Bushaltestelle, einigen Bars und Restaurants, sowie einigen Geschäften. Was will frau mehr?!

Ausgestattet ist es mit 3 Schlafzimmer, alle Ensuite Dusche/WC, einem Wohnbereich ebenerdig mit offener Küche und Essplatz und Zugang zum Pool und ein Zimmer, das ich als Esszimmer nutzen werde. Im ersten Stock finden sich zwei Schlafzimmer und eine Sitzgruppe im Vorraum, sowie einem Balkon. Über eine Wendeltreppe erreicht frau ein weiteres Schlafzimmer und den Zugang zur Dachterrasse.

Die Einrichtung ist nicht modern aber Insel gemäß aus dunklem Holz gefertigt. Neue Bezüge für Sofas und Sessel sollten schnell gemacht sein und mit meinen Bildern, Büchern, ein paar netten Teppichen und Kissen, werde ich es mir dort schon gemütlich machen. Weiße Möbel sind eh out.

Ach ja ehe ich es vergesse: der Vermieter ist sehr nett und hilfsbereit. Er hat mich gleich zum Internet und Telefon Anbieter begleitet. Das WLAN wird bereits morgen eingerichtet - kein Vergleich mit der Telekom..... Auch zur Anmeldung bei der Meldebehörde in Viktoria wird er mich begleiten und mich dafür mit seinem Auto abholen. Toll was?! Ich habe echt Glück.

Den ersten Satz Schlüssel habe ich schon und Montag wird das Haus übergeben. Der Elektriker und der Pool Mann waren schon da und die Reinigung findet am Wochenende statt. Dann können meine Umzugskarton kommen.

0 Kommentare

Auf dem Weg nach Gozo

Während einer Kreuzfahrt besuchte ich Malta erstmals 2008. Ich war beeindruckt von der Geschichte, dem Lifestyle und natürlich vom warmen, sonnigen Wetter im November. Wieder zu Hause, begann ich viel über Malta zu lesen.

Wenn frau „Malta“ googelt erhält sie viele Informationen über Lifestyle, Geschichte, Politik und Gesellschaft. Sie wird dort erfahren, wie viel Geld sie für wohnen, essen und Dinge des alltäglichen Bedarfs ausgeben muss. Das ist richtig, denn die Gehälter auf Malta sind viel niedriger als in „Good old Germany“. Wenn sie aber ihre Rente mitbringt wird sie sehen, dass man davon dort gut leben kann. Darüber will ich hier berichten.

Über die Jahre erhielt ich einen Eindruck vom „Way of Life“ auf Malta und ich hatte ein gutes Gefühl bei dem Gedanken, mein Leben dort hin zu verlegen, wenn ich in Rente gehe. In den folgenden Jahren besuchte ich Malta, die Hauptinsel, doch fand ich meinen Platz auf Gozo.

Ich mag das gesellschaftliche Leben in den Dörfern und den gemütlichen Gang der Dinge dort. In diesem Jahr reiste ich nach Gozo um Einzelheiten zu erkunden, damit ich meinen Plan zu realisieren.

Im Mai zwölf Tage auf Gozo: Bei Sonne und Wind konnte ich interessante Eindrücke sammeln.

Das 4 Sterne Hotel Cornucopia in Xaghra (Schaarah) war der Ausgangspunkt meiner Entdeckungsreise. Nicht nur das Hotel mit seiner schönen Einrichtung und seinem Komfort, auch die kleine Stadt selbst waren ein Highlight. Der geschäftige Marktplatz mit Bars, Restaurants, Geschäften und ihrer großen Kirche werden zum Treffen und Entspannen genutzt. Zwei Buslinien verbinden die Stadt mit Victoria, der Hauptstadt, Marsalforn dem Hafen im Nordosten und Mgarr dem Hafen im Süden und Start der Kanalfähre nach Malta. Spitze!!

Das lokalen Busse verbinden alle Orte der Inseln Gozo und Malta miteinander, die Preise sind im Vergleich zu München sehr niedrig und so brauche ich dort kein Auto. Auto fahren würde ich hier nicht, schmale Straßen und dann auch noch links!

Steile Küsten, schöne Buchten, Städtchen auf den Hügeln und in den Tälern, dazwischen Farmland, das ist Gozo.

An der Ramla Bucht findet frau einen sehr schönen Strand – traumhaft!!

Entweder Mittagessen am Hafen von Marsalforn oder eine Kaffeepause zu Füssen der Festung in Victoria, von Xaghra erreicht frau alles in zwanzig Minuten – „easy going“ auf Gozo eben!

Nach zwölf Tagen kann ich sagen: Gozo ist ein guter Platz zum Leben!

mehr lesen 8 Kommentare